Festplattenmarken

Der große Festplatten Test – Qualität zum fairen Preis

Die Auswahl an Festplatten ist groß und Markenhersteller gibt es viele. Außerdem entwickelt sich die Technik so schnell weiter, dass es schwer ist, die richtigen Trends bei den Festplatten zu erkennen und das richtige Produkt zu kaufen. Im großen Festplatten Test weisen wir Sie auf die aktuellen Spitzenreiter und aktuelle Trends des Hardware-Marktes hin und geben Informationen, welche Festplatten im Test am besten abgeschnitten haben und was Sie genau für Ihr Geld bekommen. Unser Partner amazon.de garantiert Ihnen hierbei eine saubere Abwicklung und eine schnelle Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Was wir von Festplatten-Test.com erreichen möchten

Sowohl beruflich, als auch privat werden die täglichen Datenmengen mit denen wir umgehen immer größer. Nicht nur immer höhere Auflösungen von Fotos, Layouts und Videos belegen immer mehr Speicherkapazität unserer Rechner, sondern machen sie auch deutliche langsamer. Daher reichen die normalen Kapazitäten oft nicht mehr aus und neue Festplatten oder Festplattenerweiterungen müssen her. Allerdings stellt sich für den Laien die Frage, welche Festplatte für den eigenen Zweck die richtigen ist und bei welchem Angebot das Preis- Leistungsverhältnis stimmt? Genau hier setzt Festplatten-Test.com an und bietet Ihnen eine einfache und informative Übersicht über die aktuellen Trends auf dem Markt der Speichermedien. Wir liefern die harten Fakten der Hersteller und tragen Kundenmeinungen und Festplatten Tests von verschiedenen Stellen zentral in diesem Portal für Sie zusammen. So können Sie sich selber eine individuelle Meinung bilden, wodurch wir Sie hoffentlich zum passenden Produkt führen können. Nachfolgend finden Sie eine Liste von Festplattentypen, nach denen wir das aktuelle Angebot geclustert haben:

  • Netzwerkfestplatten (NAS, Serversysteme für Büro- und Heimbetrieb)
  • Externe Festplatten (zuschaltbare Speicher die von außen angesteckt werden)
  • Interne Festplatten (in den Rechner eingebaute Festplatten)
  • Multimedia Festplatten (Geräte für den Heimkino- und TV-Betrieb)
  • Solid State Drives (SSD) (Neuste Technologie auf Chip-Basis)
  • Hybrid Festplatten (Mischung aus Magnet- und Chip-Technik)

Gerne weisen wir auch auf unsere Kaufberatung hin, in der Sie durch verschiedene Leitfragen hoffentlich zum richtigen Produkt geführt werden können. Nutzen Sie beim Stöbern in den gestesteten Festplatten auch unsere umfangreichen Filtermöglichkeiten, die Sie auf jeder Übersichtsseite über den Festplatten-Modellen finden können. Filtern Sie nach Speicherkapazität, Preis oder Marke und sortieren Sie die Ergebnisse nach Preis, Kapazität oder dem Alphabet. Für eine schnelle und grobe Übersicht können Sie auch direkt den "Festplatten Schnellfinder" oben rechts auf der Seite nutzen in dem Sie die groben Eckdaten Ihres Wunschproduktes abfragen können. Wir wünschen Ihnen viel Spass und hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Service bei der Kaufentscheidung helfen konnten!

Eine kurze Definition der wichtigsten Festplattentypen

Festplatten TestDie Festplatte, oft auch als HDD (Hard Disk Drive) bezeichnet ist nichts anderes, als ein magnetisches Speichermedium auf dem Daten abgelegt werden können. Die Festplatte besteht aus einer rotierenden Scheibe, auf der durch Magnettechnik die Daten gespeichert und auf gleiche Weise wieder abgerufen werden können. Was im Grundsatz allen Festplatten gleich ist (abgesehen von der SSD - aber dazu später mehr) offenbart sich allerdings in verschiedenen Ausprägungen von Festplatten, je nachdem für welches Einsatzgebiet sie konzipiert worden sind. So ist wohl der meistverkaufte Festplattentyp die klassische Interne Festplatte (oft als Desktop Festplatten bezeichnet). Sie wird in den Tower eingebaut und über einen SATAII oder SATAII Anschluss angeschlossen, wobei man zwischen den 3,5 Zoll Modellen für PCs und den 2,5 Zoll Modellen für Laptops unterscheidet.

Neben den klassischen Magnetfestplatten sind inzwischen die sogenannten Solid State Drives (SSDs) im Handel zu haben. Diese basieren auf der modernen Chip-Technologie und speichern die Daten auf kleinen Chip-Platinen, was im Gegensatz zur bisherigen Technologie um ein Vielfaches schneller geht, Strom sparender ist und durch das Fehlen der beweglichen Teile auch den Geräuschpegel des Computers senkt. In den Festplatten Tests hat sich gezeigt, dass die Nutzung dieses Speichers besonders für das Ausführen von Programmen und das Booten des Betriebssystems genommen wird, da die Ladezeiten deutliche reduziert werden und ein sehr schnelles Arbeiten möglich wird.
Inzwischen werden aber viele Daten nicht mehr im Rechner selber, sondern auf separaten, meistens per USB angeschlossenen externen Festplatten gesichert. Dies sichert nicht nur die Daten bei einem Computercrash, sondern ermöglicht auch den Transport der Daten. Auch hier kann man die Unterscheidung zwischen 3,5 Zoll und 2,5 Zoll Variante finden. Für welche Variante sich entschieden wird hängt davon ab, ob die Daten nur gesichert oder auch mobil (auf einem Laptop) abgerufen werden sollen. Dies hat mir der Stromversorgung zu tun, da sich die kleineren 2,5 Zoll Festplatten (die natürlich in Sachen "Leistung" etwas weniger erreichen) über den USB Anschluss versorgen lassen, die 3,5 Zoll Modelle allerdings über ein Netzteil mit Energie versorgt werden müssen. Auch hier findet man inzwischen neben den Magnetmodellen auch verschiedene SSD Modelle.
Einen anderen Weg gehen hingegen Käufer einer Netzwerkfestplatten (oft als NAS Server bezeichnet). Charakteristisch für die Netzwerkfestplatten ist das zentrale Speichern der Daten im Verbund. Was ursprünglich nur in Firmen und Büros genutzt wurde gibt es in kleineren Varianten inzwischen für den privaten Haushalt. Dazu wird eine Festplatte an einem zentralen Ort (einem Router oder dem WLAN) eine Netzwerkfestplatte angeschlossen auf die dann jeder im Netzwerk befindliche (und freigeschaltete) Rechner (Laptop, Tablet, Tower, Smartphone) zugreifen kann. Daten können sowohl abgelegt, als auch abgerufen werden, wodurch ein schneller und zentraler Datenaustausch unter den im Netzwerk befindlichen Geräten ermöglicht wird. Viele der NAS Systeme sind auch über das Internet von außerhalb des Netzwerk ansteuerbar, wodurch man seine Daten auch unterwegs abfragen und synchronisieren kann. Die Datensicherheit ist dabei durch eine SSL Verschlüsselung, wie sie auch in Banken angewendet wird, garantiert.
Der letzte in den Tests betrachtete Festplattentyp ist die Multimedia Festplatte. Diese wird entweder direkt an den Fernseher oder das heimische Multimedia System angeschlossen. Sie ermöglicht einerseits das Aufzeichnen und Wiedergeben des Fernsehprogramms, andererseits das Speichern von Videos, Fotos oder Audio-Dateien, die sich dann über den Fernseher abrufen lassen. Sie ersetzt somit CDs, Videokassetten und sämtliche andere Datenträger, die im heimischen Wohnzimmer eventuell viel Platz in Anspruch nehmen.